»Sie müssen nicht ständig Zeitung lesen, um auf dem neusten Stand zu sein. Hier gibt's unsere aktuellen Pressemitteilungen noch einmal gesammelt und zum Nachlesen.«

Pressemitteilung 5/2022 - Arbeiten bei Hitze bei der GEWOBAU Erlangen

 

Arbeiten bei der Hitze bei der GEWOBAU

 ERLANGEN - Die GEWOBAU Erlangen ist auch während der Sommerhitze für Ihre Mieter*innen erreichbar. Dank der Digitalisierung im Unternehmen ist es möglich, dass viele Mitarbeiter*innen von zu Hause arbeiten können. Für die Kolleg*innen, die aufgrund ihrer Tätigkeit nicht von zu Hause aus arbeiten können (z.B. der Regiebetrieb) werden vorübergehend die Arbeitszeiten angepasst. So können diese früher mit der Arbeit beginnen bzw. früher in den Feierabend gehen, wenn die Temperaturen noch nicht ihr Maximum erreicht haben. Wasser wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Auf den Baustellen der GEWOBAU Erlangen sorgt jeweils ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator für die Einhaltung des Arbeitsschutzes und der Arbeitssicherheit. Hierzu zählt auch die Aufklärung über das richtige Verhalten bei Hitze. Direkte Sonneneinstrahlung bei körperlichen Arbeiten soll vermieden werden. Auf ausreichende Körperbedeckung ist zu achten. Außerdem werden häufigere Erholungspausen empfohlen. Für Pausen sind ebenfalls schattige Bereiche vorgesehen. Peter Braun, Technischer Leiter der GEWOBAU Erlangen, erklärt: „Wir stehen regelmäßig mit unseren Auftragnehmern in Kontakt. Für sie hat die Gesundheit und Sicherheit oberste Priorität. Aktuell sind glücklicherweise keine dringenden Arbeiten mit extremer Hitzebelastung auszuführen, sodass die Firmen jeweils flexibel auf den Baustellen agieren können. Änderungen im Bauablauf sind eben-falls möglich, so z.B. das Vorziehen von Arbeiten die in schattigen Bereichen ausgeführt werden können (z.B. Kellerdämmarbeiten im ersten Bauabschnitt des Energiesprongpilotprojekts).“ Im Übrigen werden die Mitarbeiter*innen über das richtige Verhalten bei Hitze regelmäßig informiert, wie etwa ausreichend und regelmäßig Wasser zu trinken und einen Sonnenschutz zu nutzen.

 

   Zur Pressemitteilung